Dialoge und Begegnungen

Zustiftung

Mit der Einbringung einer Zustiftung erhöhen Sie den Kapitalstock unserer Stiftung und schaffen somit auch für sich etwas Bleibendes. Ihr Kapital wirkt langfristig im Sinne unseres Stiftungszweckes, indem lediglich die Erträge aus Ihrer Zustiftung Verwendung finden. Dies ist der wesentliche Unterschied zu einer Spende, die direkt verwandt wird. Eine Zustiftung ist zudem in mehrerlei Hinsicht eine optimale steuerliche Gestaltungsvariante.

Testamentarische Verfügung.

Das eigene Kapital auch über das eigene Leben hinaus in Bahnen zu lenken, wo es Sinn stiften kann und die einem zu Lebzeiten persönlich wichtigen Themen fördert, ist eine Herausforderung. Gern nehmen wir diese Herausforderung an und sehen eine langfristige Verpflichtung darin, uns anvertraute Gelder im Sinne der Sache zu verwenden und zu verwalten. Bedenken Sie daher die Stiftung Dialoge und Begegnungen gern im Rahmen einer testamentarischen Verfügung. Um Ihr besonderes Engagement zu würdigen, erwähnen wir Ihre Unterstützung gern dauerhaft in gebührender Form im Rahmen unserer Kommunikationsmedien, sofern Sie keine Vorbehalte diesbezüglich haben.

Zustiftungen und testamentarische Verfügung können komplexe Themen sein. Daher verfügen wir über ein exzellentes Netzwerk von Fachanwälten und Steuerberatern. Nutzen Sie unsere Expertise und unser Netzwerk gern, wenn Sie Hilfe in diesen Fragen benötigen.

Ihr Ansprechpartner:

Mark Klimsa
Dialoge & begegnungen

Rothenbaumchaussee 3
20148 Hamburg

Telefon 040.35017488
Telefax 040.35017489

eMail: Klimsa@Dialoge-und-Begegnungen.de