Dialoge und Begegnungen

Ein Großteil unserer Unterstützung fließt in das Projekt „Ferien vom Krieg". Das Projekt organisiert seit 20 Jahren Dialogseminare und Begegnungen zwischen jungen Menschen aus verfeindeten Krisenregionen, die in einem Feriencamp auf „neutralem" Gebiet stattfinden.

Nach diesen Begegnungen wollen viele TeilnehmerInnen weiter über die Grenzen hinweg friedenspolitisch zusammen arbeiten. Diese auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Initiativen sollen bei ihren Aktivitäten und der Vernetzung besonders gefördert werden. Dafür ist jede weitere Unterstützung sehr willkommen.

 

Seit 2015 unterstützt die Stiftung DIALOGE und BEGEGNUNGEN den Sprachbrücke-Hamburg e.V. mit einem jährlichen Förderbeitrag.
Sprachbrücke-Hamburg e.V. fördert die sprachliche Integration von Zuwanderern im Sinne eines Aufeinander-Zugehens, Voneinander-Lernens und Miteinander-Wachsens. Das Ziel ist, einen Beitrag zum verständnisvollen Miteinander verschiedener Ethnien und Nationen in unserer multikulturellen Gesellschaft zu leisten. Der Verein startete seine ersten Gesprächsrunden im April 2014. Aufgrund der großen Nachfrage wächst das Angebot stetig. Es gibt inzwischen über 35 Gesprächsrunden, die verteilt im gesamten Hamburger Stadtgebiet angeboten werden – dort, wo die TeilnehmerInnen leben, wohnen und arbeiten. Sprachbrücke-Hamburg e.V. ist religiös und politisch neutral. Alle Angebote werden von Ehrenamtlichen geleitet, die für diese Aufgaben speziell geschult und begleitet werden. 2015 wurde der Verein mit dem „Hamburger Preis für Flüchtlingshilfe“ ausgezeichnet.

Dialoge & Begegnungen

Mark Klimsa, Theo Christiansen
& Alexandra P. Steinert
Rothenbaumchaussee 3

20148 Hamburg

Telefon 040.35017488
Telefax 040.35017489

www.Dialoge-und-Begegnungen.de
Kontakt@Dialoge-und-Begegnungen.de